Hauptmenü

Das Jubiläum am 13. Juni 1987

175 Jahre Schule Schönböcken am 13. Juni 1987

Festrede der Schulleiterin zum Jubiläum

Schule Schönböcken, eine lebendige Schule?

Die Schule Schönböcken ist eine Grundschule, in die die Kinder gern kommen, um in einer ruhigen Atmosphäre zu lernen. Diesen Eindruck gewann ich erst neulich wieder, als am letzten Schultag vor den Osterferien Schüler aus verschiedenen Klassen zu mir sagten:„Wir wollen keine Ferien haben, wir wollen lieber in die Schule gehen."

Wir alle können uns darüber freuen, dass Schüler so etwas über ihre Schule sagen, deren angenehmes Lern- und Arbeitsklima nur in der guten Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern entstehen konnte. Schon immer waren die Schönböckener stolz auf ihre eigene Schule. Dieser Tradition sind sie bis heute treu geblieben. Durch die tatkräftige Unterstützung der Elternschaft, ohne die viele Aktivitäten gar nicht durchführbar gewesen wären, konnte der Schulalltag der Kinder bunter und interessanter gestaltet werden.

Ich erinnere mich noch gern an die Aktionen im Schulgarten, der Schulhofgestaltung und vor allem an das gemeinsame Renovieren und Streichen der Schulräume, was deutlich zeigt, wie engagiertes Verhalten der Eltern und Lehrer den Kindern zugute kommt, denn: in einem schönen und freundlichen Gebäude arbeitet es sich doch gleich besser, oder? Ich möchte allen noch einmal für ihre Hilfeleistung ganz herzlich danken.

Auch die regelmäßig stattfindenden Aktivitäten: Laternenfest, Faschingsfeier, Bunter Abend, Schulfest und vor allem das Schummerstündchen, die alle dazu beitragen, dass sich Eltern, Schüler und Lehrer näher kommen, passen in das Bild der Schule Schönböcken, einer Schule, die lebt.

Was ist von der Grundschule als erster Station der schulischen Laufbahn eines Kindes zu erwarten?
Grundschule heißt für mich ,,Grundlagen zu legen", die auch ein späteres Lernen erleichtern, Lernfreude zu erhalten, Anlagen der Kinder zu entdecken und auszubauen.

Wir in Schönböcken haben versucht, die Rhythmische Erziehung in unseren Lernplan einzubauen, durch die, so meinen wir, die oben genannten allgemeinen Lern- und Bildungsziele auf spielerische und kindgerechte Weise erreicht werden können.
Im musischen Bereich wurde die Schule in diesem Schuljahr durch eine Flötengruppe bereichert, die sich großen Zuspruchs erfreut. In allen unseren Aktivitäten wurden wir durch die vom Schulelternbeirat organisierte Kulturmark unterstützt, ohne die wir in unserem Engagement sicherlich eingeschränkt gewesen wären.

Ich wünsche uns allen eine gelungene Jubiläumsfeier und hoffe, dass Ihnen unsere Festschrift Informatives und Unterhaltsames über unsere Schule bringen wird.
Im Hinblick auf das heutige 175jährige Bestehen unserer Schule kann ich abschließend nur noch sagen:
Alles Gute für die nächsten 175 Jahre - mögen dann Schüler, Eltern und Lehrer wie heute sagen können
Schule Schönböcken - eine lebendige Schule!

Renate Meyer, Schulleiterin

Schulamt Lübeck: Grußbotschaft zum 175. Jubiläum

Schulamt Lübeck: Grußbotschaft zum 175. Jubiläum


Gruß vom Schulamt zum Jubiläum